Hallo hier bin ich wieder , euer Anton.......
so nun habe ich mir hier alles angeschaut und mich schon richtig eingelebt.
Mein Frauchen ist super lieb , stellt mir immer wieder einen vollen Wassernapf hin, obwohl ich den immer wieder auskippe, mal sehen wer mehr Ausdauer hat.
Gestern, das muss ich euch erzählen ....
gestern habe ich schwer gearbeitet, habe ich mir doch gedacht ich beschaffe mir mal ein Stück Freiheit.
Also an die Arbeit. Um unser Grundstück gibt es einen Lamellenzaun, ja so heißt das Geschütz glaube ich.
Dieses Geschütz hat eine Höhe von 1,80m , was soll ich euch sagen, da sieht man nix, nicht mal den Nachbarn.
Ich dachte so bei mit , das muss sich ändern, will doch mal mit meinem Nachbarn plaudern und riss kurz entschlossen ein Stück Zaun nieder .
Frauchen war in der Küche am Kochen und ich war ungestört.
Naja , Laska und Jule, meinten sie müssen petzen , aber ich konnte ihnen schnell klar machen , das wir hier mächtig Spaß hätten.
Nach getaner Arbeit besuchten wir zu dritt den Nachbarn, ohjeh und da kam auch schon Frauchen und es gab ein richtiges Donnerwetter.
Ende war , wir musste rein, sch...
Nach ein Paar Stunden kam Herrchen von der Arbeit und hat nicht schlecht gestaunt was wir geschafft haben, schien ihm aber zu gefallen, denn ich habe gesehen , wie er gelächelt hat.
Nun gut, er kam rein und hat uns erstmal alle begrüßt, hat was gegessen und ging dann raus .
Nein ......................Herrchen .....nicht.......
was machste denn da .
Es half nichts er machte sich ans Werk und baute den Zaun wieder auf.
Ein Paar Stunden später , als er fertig war , fuhren wir alle zusammen ins Tal der Wiesen und konnten uns so richtig austoben.
Wieder zuhause , habe ich mich sofort an die Arbeit gemacht und ruck zuck den Zaun schnell und kompetent zerlegt.
Ich brauch euch nicht zu sagen was mein Frauchen gemacht hat,oder?
Die ist völlig ausgetickt, Mistköter hat sie zu mir gesagt, also das geht nun echt zu weit.
Nun gab sie mir auch noch Hausarrest.
Ich musste erstmal drinnen bleiben.
Puhh hier ist es mir viel zu warm und zu langweilig.
Erstmal habe ich das Ding von der Heizung abgeissen, damit hier keiner mehr für noch mehr Wärme sorgen kann.
Damit auch keiner auf die Idee kommt und nen Heizlüfter anschließt , habe ich auch die Stromzufuhr unterbrochen, indem ich die Steckdose rausriss.
Tja , somit bekam ich zwar erneut Ärger aber ein Gutes hatte es, ich durfte wieder raus.
Ganz schnell durch den Zaun und erstmal dem Nachbarn erzählen mit was für Spießern ich hier lebe.
Der Nachbar hat sich hingehockt und mir zugehört, da dachte ich mir , der ist so nett dem helf ich mal bei der Gartenarbeit, also umgraben und Ungraut raus , eines meiner leichtesten Übungen.

Was soll ich euch sagen Leute, egal was ich tat , es gab Ärger und mein Frauchen war ziemlich abgenervt.
Nun musste Herrchen auch noch ins Krankenhaus und ich ....ich sollte artig sein.
Wollte doch nur mit dem Nachbarn reden, es lief hier alles schief.
Frauchen kuschelte mich und bat mich lieb zu sein, sie könne nicht mehr und sie weinte.
Man echt das tat mir so leid.
Na erstmal gute Nacht mein liebes Frauchen, ich werde mir was für uns überlegen mach dir keine Sorgen.

Den nächsten Morgen hat mein Frauchen bitterlich geweint, sie zitterte am ganzen Körper.
Ja ihr lieben , meine Freundin Laska ging über die Regenbogenbrücke und Frauchen weint nur , Herrchen nicht da und Jule frisst nicht und ist nur am Jaulen.
Ich bin auch sehr traurig , was soll ich blos machen, wie kann ich denn blos helfen, will doch das Frauchen wieder lacht.

Als Frauchen bei Herrchen war, habe ich schon mal angefangen Tapeten abzureißen, denn wir wollten renovieren, das Sofa musste ich dafür beiseite schieben , wobei es etwas kaputt ging aber bestimmt Leute, echt nur ein klein wenig.

Frauchen war nicht begeistert von meiner Leistung obwohl beeindruckt war sie wohl schon, denn sie war sichtlich fassungslos und brach in sich zusammen .
Es kamen Freunde von uns zu Besuch und kümmerten sich um unser Frauchen, den nächtsten Morgen brachten sie mich dann zum Tierarzt.

Bin ich denn krank?????????????????
Ach ist die Ärztin nett, sie streichelt mich und sagt liebevoll , na du kleiner Schwerstarbeiter?
sie gab mir ein Spritze und ich wurde richtig müde.

Als ich wieder wach wurde war mir total schlecht und ich hatte so einen Trichter um den Hals.
Tja , meinte Frauchen, das soviel dazu.
Das war also die Belohnung für meine Arbeit.

Nach einigen Wochen hatte ich einfach keine Lust mehr weg zu laufen und auch der neue Zaun war mir relativ egal.
Frauchen meinte ich bin nicht nur ein treuer Hund sondern auch ein teurer Hund.
nun aber egal, hier ist nun alles harmonisch.
__________________________________________________________________________________________
Was passierte noch bei uns?

ich lebe nun schon 2 Jahre hier in der Caotenfamilie, habe auch einige Freunde bekommen.
Da kam unsere kleine Bolonkahündin Lotta und klein Tommy.
Naja , was solls ich kann mich seit meiner OP nicht mehr wirklich für Frauen begeistern, sehe sie nur noch als Freundin.
Unsere Lotta hatte auch schon Babies .
Meine Freundin Jule ist nun auch im Regenbogenland, oh man das ist so unfair, sie war für mich doch nicht nur Freundin sondern auch wie eine Mutter zu mir.
Ich vermisse sie alle so sehr.
So nun erstmal genug fürs erste,
Bis bald liebe Sabbergrüße,
Euer Anton


 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!